HISTORISCHE ECKPFEILER

  • 1955

    Firmengründung

    In der 50igern des vorigen Jahrhunderts gründet Ludwig Kainhofer (1921-1999) eine Werkstätte in Mattighofen mit dem Schwerpunkt Metzgerei- und Ladeneinrichtung. Unser Name KA-MA leitet sich aus den beiden Erstbuchstaben des Familiennamens und des Standorts ab.

    KA-MA Verkaufsprogramm aus dem Jahr 1960:
    PDF-Dokument

  • 1. August 1988

    Die 2. Generation

    Übernahme der alteingesessenen Schlosserei KA-MA Werkstätte (vulgo “Kainhofer”) durch Klaus Tiefenböck (Jg. 1966) vom Firmengründer Ludwig Kainhofer. Am ehemaligen Stammsitz Feldstraße 34 in Mattighofen sind zu diesem Zeitpunkt 8 Mitarbeiter beschäftigt.

    1. August 1988

  • 1990

    Erweiterung

    Erweiterung des Areals in der Feldstraße um 300m² und Installation der ersten eigenen Pulverbeschichtungsanlage.

  • 4. November 1997

    Spatenstich

    Spatenstich für die neuen Betriebsanlagen in der Unterlochnerstraße (nunmehr Fabrikstraße), zentral in Mattighofen gelegen.

    4. November 1997

  • März 1998

    Produktionsstart

    Innerhalb von 5 Monaten entsteht auf einer “grünen Wiese” ein neu errichtetes Firmenanwesen mit 2700 m² großer Produktionsfläche und einem 3-stöckigen Bürogebäude. Das Unternehmen nimmt am neuen Standort den Betrieb auf.

  • 2000

    Wasserstrahlschneiden und Ausbau

    Installation einer Wasserstrahlschneidanlage (bis 2012), Vergrößerung der Produktionsfläche um weitere 400 m². Der Focus lag in dieser Zeit auf Bau-, Stahlbau- und Portalschlosserarbeiten.

    2000

  • April 2006

    Umwandlung in GmbH

    Umwandlung der Firma in die KA-MA Metallbau GmbH

  • November 2007

    Digital unterstützte Produktion

    Inbetriebnahme moderner EDV-unterstützter Produktionsanlagen für den Bereich Aluminiumportal- u. -fassadenbau sowie verstärkter Auftritt in diesen Bereichen.

    November 2007

  • Februar 2008

    Laserschneiden

    Inbetriebnahme der ersten Laserschneideanlage

  • Oktober 2009

    Moderne Abkantpresse

    Inbetriebnahme einer modernen Abkantpresse mit lasergestützem Winkelmesssystem

    Oktober 2009

  • Februar 2012

    Laserschneiden 2

    Inbetriebnahme der zweiten Laserschneidanlage

  • März 2013

    Abkantpresse 2

    Inbetriebnahme einer weiteren Abkantpresse mit 4m Biegelänge und 170to Pressdruck

    März 2013

  • Oktober 2015

    Netzwerk Metall

    Mitgliedschaft im Netzwerk Metall

  • Ab 2016

    Fokus CNC

    Back to the Roots: Stilllegung der Tätigkeiten im Bereich Portal- und Fassadenbau, Konzentration auf den Bereich CNC-Blechbearbeitung

    Ab 2016

  • April 2016

    Laserschneiden 3

    Inbetriebnahme der dritten Laserschneidanlage mit automatischer Be- und Entladung für 4-schichtigen Betrieb

  • 2017

    Industrie 4.0

    Mit dem CADMAN-Paket unseres Maschinenlieferanten LVD hielt der “Industrie 4.0 Standard” Einzug in unsere Blechfertigung. Die Implementierung der Software ermöglicht uns seitdem, unsere Fertigungsprozesse in Zeit, Qualität und Flexibilität maximal zu optimieren.

    2017

  • Jänner – April 2019

    Investitionsprogramm

    Größtes Investitionsprogramm seit 21 Jahren: Installation eines 4kW Faserlasers mit einem Arbeitsbereich von 4×2 m,
    Installation einer CNC-Revolverstanze mit automatischer Be- und Entladung, Erweiterung des Assemblingbereichs um weitere 360m², Stilllegung der beiden ersten Laserschneidanlagen

  • 2020

    Aktueller Stand

    Tagesaktuell fertigen 110 Hände unter anderem auf 6 Abkantpressen, 2 Laserschneidanlagen, mehreren Schweißplätzen und zum Teil im 2-Schichtbetrieb zwischen 25 und 40 Tonnen hochwertige Blechteile pro Woche für unsere Kunden.

    2020